Aktuelles

In den zweiten Wahlgang – aus Freude an Obwalden

Twittern | Drucken

Die CVP Obwalden steigt mit Michael Siegrist in den zweiten Wahlgang. Nach dem Rückzug von zwei Kandidaten sind die Karten neu gemischt. Viele neue Einträge aus allen Parteien im Unterstützungskomitee zeigen, dass die Kandidatur von der Bevölkerung breit getragen wird. 

Im Nachgang zum Wahlsonntag vom 4. März 2018 hat der Vorstand der CVP Obwalden eine intensive Analyse des ersten Wahlgangs durchgeführt. Die CVP tritt mit ihrem Kandidaten Michael Siegrist überzeugt den zweiten Wahlgang an.

Nachdem sich zwei Kandidaten zurückgezogen haben, schätzt die Partei aufgrund der neuen Ausgangslage die Wahlchancen als hoch ein. 

Für die CVP Obwalden sind folgende Faktoren zur Meinungsbildung sehr wichtig:

Michael Siegrist hat als einziger der Gewählten und der noch Kandidierenden Exekutiverfahrung als Gemeindepräsident. Für die gute Zusammenarbeit zwischen Kanton und Gemeinden ist das gegenseitige Verständnis unabdingbar.

Gerade in der heutigen Zeit, in welcher der Regierungsrat von den Gemeinden sehr viel Entgegenkommen erwartet, ist es wichtig, dass die Anliegen der Gemeinden im Regierungsrat auch verstanden und respektiert werden. Michael Siegrist bietet Gewähr, dass der Dialog zwischen Kanton und Gemeinden auf Augenhöhe, mit Respekt und somit konstruktiv stattfindet. 

Michael Siegrist kennt umfassend die Bedürfnisse der Wirtschaft. Als Rechtsanwalt in einer wirtschaftsorientierten Kanzlei hat er zahlreiche KMU beraten und vertreten. In seiner Funktion als Vorstandsmitglied vom MicroPark Pilatus hat er dazu beigetragen, jungen Unternehmern in Obwalden die Firmengründung zu ermöglichen. 

In seiner aktuellen Tätigkeit sind auch die Anliegen der Landwirtschaft ein Schwerpunkt. Für das frei werdende Volkswirtschaftsdepartement sind dies ideale Voraussetzungen. 

Aufgrund seiner bisherigen Tätigkeiten ist Michael Siegrist über den Kanton hinaus in der Zentralschweiz bestens vernetzt. Eine gute Zusammenarbeit zwischen den Kantonen wird zunehmend wichtiger. Michael Siegrist hat die dafür nötigen Kontakte bereits aufgebaut und kann diese zum Wohl des Kantons Obwalden direkt nutzen. 

Michael Siegrist hat sich seit langem neben Beruf und Familie immer wieder ehrenamtlich für unsere Gesellschaft engagiert. Er kennt darum die Anliegen und Sorgen der Bevölkerung. Seit acht Jahren stellt er nun sein juristisches und betriebswirtschaftliches Wissen ehrenamtlich als Vorstandsmitglied von «Tel. 143 – die dargebotene Hand Zentralschweiz» zur Verfügung. Er unterstützt damit eine Organisation, die zuhört – eine Qualität, die auch in der Politik gefragt ist. 

Mit Michael Siegrist bringt die CVP im zweiten Wahlgang somit den Kandidaten, der erfahren, bürgerlich, verlässlich und lösungsorientiert ist. Ein Kandidat, der sich aus Freude an Obwalden und seinen Menschen für unseren Kanton einsetzen will. 

Bruno von Rotz, Präsident
CVP Obwalden

 

Download: Medienmitteilung

Kategorie: Artikel, Medienmitteilung, Wahlen | Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück

Videoporträts Kantonsräte

Dank-CVP-GR-Wahl-2016-1.jpg

Wussten Sie…?

Kategorien