19.07.2019 / Artikel, Medienmitteilung / /

Sommeranlass der CVP Alpnach: Aufwertung Südufer Alpnachersee

Wer sich in letzter Zeit gefragt hat, weshalb jeweils am Morgen und am Nachmittag je zwei Transportschiffe mit Aushubmaterial auf dem Alpnachersee verkehren, erhielt am Sommeranlass der CVP Alpnach erschöpfend Auskunft.Die CVP Ortspartei lud ihre Mitglieder mit Familien zu einem Informationsanlass zur Aufwertung des Südufers des Alpnachersees ein. Vor Ort erläuterte Urs Hunziker, Abteilungsleiter Naturgefahren im Bau- und Raumentwicklungsdepartement des Kantons Obwalden, das Projekt.

Einleitend wies Urs Hunziker auf die Wasserbauprojekte Sarneraa Alpnach und Hochwassersicherheit Sarneraatal hin. Durch die Verbreiterung der Sarneraa und die Aufwertung der Aue werden die bestehenden Flachmoore von nationaler Bedeutung entlang des Gerinnes teilweise beeinträchtigt. Der Verlust an Flachmoorflächen soll im Rahmen des Teilprojekts Mündungsbucht durch neu geschaffene Flachmoore auf den aufgeschütteten Flächen ersetzt werden.

Infolge des heute kaum noch vorhandenen Geschiebetriebs in der Sarneraa und den tiefen Baggerlöchern im Mündungsbereich würde es sehr lange dauern, bis sich wieder ein Delta und damit eine natürliche Aue ausbilden würde. Mit der Auffüllung der Baggerlöcher wird der Prozess beschleunigt. Parallel dazu werden auch die ökologischen Ersatzmassnahmen umgesetzt.

Mit dem Bau des Hochwasserentlastungsstollens Ost fallen etwa 140 000 m3 überschüssiges Ausbruchmaterial an. Dieses wird für die Auffüllung verwendet und so ökologisch sinnvoll verwertet. In einem ersten Schritt erfolgt eine Vorschüttung mit gutem Ausbruchmaterial als Damm, welches von der Kraftwerkserneuerung Ritom stammt. Dieses Material wird derzeit täglich mit Transportschiffen herbeigeschafft. Ab dem Jahr 2020 werden die Schüttungen zusätzlich mit Material, das aus dem Tunnelvortrieb für den Hochwasserentlastungsstollen anfällt, fortgesetzt. Mit den Schüttungen wird die ursprüngliche Flachwasserzone wiederhergestellt. Im Bereich Unterberg sind Massnahmen für die Freizeit- und Erholungsnutzung geplant-

Nach dem Informationsanlass trafen sich die CVP Mitglieder beim Grillplatz Unterberg zum Wurstbräteln und gemütlichem Zusammensein. Sie dürften den Kantonalpräsidenten Bruno von Rotz begrüssen, welcher den Anlass mit seinem Besuch beehrte.

Kontakt