10.11.2020 / Artikel / /

Wendelin Imfeld wird in den Gemeinderat von Lungern gewählt

Der Gemeinderat von Lungern ist wieder komplett. Am Sonntag wurde im zweiten Wahlgang Wendelin Imfeld (CVP) neu in das Gremium gewählt. Er erhielt 475 Stimmen.

«Ich bin überrascht und erfreut vom sehr guten Resultat und der hohen Stimmbeteiligung von 49,5 Prozent, womit meine Wahl breit abgestützt ist», sagt Wendelin Imfeld. Ein Wunschdepartement habe er nicht. «Ich kann mit jedem Departement leben. Mir geht es vor allem darum, sich für das Wohl der Gemeinde einzusetzen», sagt der 54-jährige verheiratete Geschäftsführer und Vater zweier Kinder. Ein grosses Anliegen sei ihm, die Schulhaus-Infrastrukturen auf Vordermann zu bringen und die Anliegen des Volkes aufzugreifen und in der Ratsarbeit einfliessen zu lassen. Wendelin Imfeld war zwischen 1999 und 2007 schon einmal Gemeinderat. Er führte damals die Departemente Bau und Raumplanung, Sicherheit sowie Bildung und Kultur. Zwei Jahre lang war er Vizepräsident. «Als ich 2007 demissionierte, hatte ich die Familie vor die politische Tätigkeit gestellt und konnte dann beides nicht mehr zeitlich vereinbaren.» Inzwischen habe er sich so organisiert, dass genügend Zeit für ein Gemeinderatsamt zur Verfügung stehe, erklärt er sein Comeback.